BlugBQ

Grillen ist eine der beliebtesten Freizeitaktivitäten in Deutschland: 97% der Menschen hier geben an, gerne zu grillen. Und doch kann Grillen schnell langweilig werden, denn die ewig gleichen Blattsalate und fies marinierten Billigfleisch-Sorten holen schon lange niemanden mehr hinter dem Ofen, beziehungweise dem Grill, hervor. Doch hier kommt der Gamechanger für den Grillsommer 2020: das BlugBQ-Rezeptebuch, prall gefüllt mit ungewöhnlichen Ideen, die euren Grillabend zu einem garantierten Highlight der Saison machen. Denn wir vom Blug haben für euch exklusiv die Grilltrends des Sommers 2020 getestet und bewertet. Klickt euch durch unsere Bildergalerie für die Tops und Flops:

Gegrillte Pfirsiche mit Ziegenkäse

Dieses Rezept ist genau so, wie ein gutes Rezept sein sollte: minimaler Aufwand, maximale Entlohnung. Die Vorbereitung der Ziegenkäse-Füllung ist geradezu lachhaft einfach: Ihr mischt eine Packung Ziegenfrischkäse mit einem Becher Schmand und schmeckt das Ganzen mit etwas Salz und Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft ab. Außerdem packt ihr in eure Grilltasche ein bisschen Rosmarin. Am Grill halbiert und entkernt ihr dann die Pfirsiche und legt sie zuerst mit der Innenseite nach unten auf den Grill. Sind sie ein wenig gebräunt und haben hübsche Grillstreifen, dreht ihr sie um und füllt die Mulde mit dem Ziegenkäse-Schmand. Danach lasst ihr sie ein paar weitere Minuten auf dem Grill, bis sie auch von der anderen Seite angegrillt sind. Dann nehmt ihr sie vom Grill, dekoriert sie mit ein bisschen Rosmarin und voilà, fertig ist das Highlight eures Barbecues!

Alternativ könnt ihr die gegrillten Pfirsiche natürlich auch einfach so essen. Wer es gerne süß mag, serviert sie mit ein wenig Honig und Joghurt. Und das Ganze geht natürlich problemlos auch vegan mit Soja-Joghurt und Agavendicksaft!

Kidneybohnen-Mini-Burger (vegan)

Für die Brötchen mischt ihr 120 ml Wasser, 1 Pk. Trockenhefe und 2 EL Zucker in einer Schüssel. 170 ml Pflanzendrink, 2 EL Pflanzenöl und 375 g Mehl (Type 550) dazugeben und mit einer Küchenmaschine oder Handmixer 5 min lang durchkneten. Anschließend eine Stunde gehen lassen. Den Teig in gleich große Stücke teilen und zu Brötchen formen, danach noch mal 30 min gehen lassen. 3 EL Sojadrink, 1 TL Speisestärke und 1 TL Senf miteinander verrühren und die Brötchen damit bestreichen, hinterher nach Belieben noch mit Sesam bestreuen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen ca. 15 min backen (aber am besten nach 10 min schon reinschauen, wie die Lage ist, wer die Brötchen heller mag, nimmt sie früher heraus). 

Für die Pattys werden die Kidneybohnen (1 Dose á 255 g Abtropfgewicht) abgespült und mit 100g Räuchertofu und 4 EL Haferflocken in einem hohen Behälter püriert (Tipp: Nicht zu fein pürieren). Eine halbe rote Zwiebel, nochmal 2 EL Haferflocken, 1 EL Senf und 1 EL Tomatenmark hinzugeben und gut durchmischen. Danach mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu kleinen Pattys formen. Danach nur noch auf den Grill hauen und fertig sind sie! 

Jetzt könnt ihr eure Burger nach Belieben belegen. Als kleines Amuse-Bouche eignen sie sich aber ideal vorweg oder einfach mit einem winzigen Salatblatt, kleinen Gürkchen und einem Klecks Ketchup.
Gegrillter Salat

Denkbar einfach und extrem lecker: Salatköpfe durchschneiden und ganz kurz auf den Grill legen. Vertraut uns, das schmeckt!
Gegrillte Grapefruit

Eher ein Flop. 1/10, lasst es besser sein.
Gegrillte Aprikosen mit Rosmarin

Aprikosen halbieren, entkernen und mit Rosmarin spicken, dann nichts wie ab auf den Grill damit! Kann man machen.
Gegrillte Melone

Ein paar Minütchen auf dem Grill und schon schmeckt eure Honigmelone intensiver und ein bisschen rauchig. Unser Fazit: 2020 ist das Jahr der gegrillten Obstsorten!
Salsa

Ca 500 g entkernte und geschälte Fleischtomaten

1-2 Paprika

1 große Zwiebel

Knoblauch nach Geschmack

Tomatenmark

1 entkernte Chilischote und/ oder Chilipulver nach Geschmack

Salz, Pfeffer, Zucker

Bund Petersilie

Alles klein schneiden. Vorwarnung: das Schälen (nicht so geheimer Geheimtipp: Tomaten eine Runde im kochenden Wasser drehen lassen und abschrecken, dann funktioniert es besser) und Entkernen der Fleischtomaten ist eine messy Angelegenheit. Zwiebeln und Knoblauch in Öl anschwitzen. Tomatenmark, Paprika und ggf. Chilischote hinzufügen. Fleischtomaten dazu geben und alles 25 min köcheln lassen. Bei Bedarf Wasser oder Brühe hinzugeben. Nach Geschmack mit Chilipulver, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Zum Schluss vom Herd nehmen und die Petersilie einrühren.
Kräuterbutter

Warum kaufen, wenn man auch selbst machen kann? Man nehme Butter und mische sie mit allen Kräutern, die sich auftreiben lassen - fertig ist die Kräuterbutter!
Salat mit Wassermelone, Gurke und Feta

Dieser Salat ist schnell gemacht und sorgt für Abwechslung auf eurem Beilagen-Buffet. Wassermelone, Gurke, Feta und eine Frühlingszwiebel kleinschneiden und mischen. Dazu ein Dressing aus Essig, Öl, Salz, Pfeffer und ein wenig Zucker anrühren - wer ein bisschen mehr Geschmack möchte, tut noch etwas Senf und Honig dazu. Die einzige kleine Schwierigkeit: Passt auf, dass das Verhältnis aller Zutaten einigermaßen gleichmäßig ist, sonst ist der Salat nur halb so gut.
Tags from the story
, , ,
Written By

Hanna Sellheim, 23, ist für den Master in Komparatistik von Berlin nach Göttingen gezogen. Egal wo, geschrieben hat sie schon immer und erkundet jetzt für den Blug den Göttinger Campus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.