BLUG bastelt: Urban Gardening

Endlich kann der BLUG seinen grünen Daumen unter Beweis stellen! Wir haben uns von den sommerlichen Temperaturen inspirieren lassen und zwei kaputte Fahrräder zu bunten Gartenbikes umfunktioniert. Radieschen, Basilikum oder Kartoffeln wachsen jetzt jeden Tag ein bisschen mehr und warten auf die große Ernte. Damit niemand futterneidisch wird, haben wir die beiden Gartenbikes auf Nord- und Z-Campus gestellt und teilen gerne mit euch die Früchte unserer Saat. Noch lieber teilen wir mit euch, wenn ihr im Vorbeigehen die Pflanzen (besonders bei diesen heißen Temperaturen) bei Bedarf mit ein wenig Wasser aus eurer Trinkflasche versorgen könntet.

Ihr wollt auch so ein Rad in eurem Garten, Terrasse oder Balkon platzieren? Dann klickt euch durch die Anleitung und macht euer klappriges Rad zum botanischen Allrounder!

Was ihr braucht: Fahruntüchtige Fahrräder! Da fällt der Abschied nicht schwer, oder? Wir haben beispielsweise ein Rad ohne Reifenmantel…

… und ein 08/15-Bike, das ohne Sattel kein Fahrvergnügen mehr bietet.
An die Räder haben wir Töpfe angebracht. Die Größe und Menge könnt ihr euch je nach Bedarf und Pflanze aussuchen.
Damit nichts runterrutscht, empfehlen wir euch Kabelbinder als Stopper an den Rahmen anzubringen. Mit den Stoppern könnt ihr mehrere Töpfe nebeneinander anbringen und euch an viel Grünzeug am Fahrrad erfreuen.
Die Töpfe selbst befestigt ihr auch mit Kabelbindern am Rahmen. Danach befüllt ihr die Behältnisse mit Erde und setzt die Saat bzw. Pflanze ein. Inspiration gefällig? Wir haben uns bei der Bepflanzung für Petersilie, Basilikum, Radieschen, Kartoffeln und Hornveilchen entschieden und warten schon ganz gebannt auf das Ergebnis.
Damit alle wissen, wer die grandiose Idee für dieses Gartenfahrrad hatte, brauchen wir ein schickes BLUG-Schild. Dafür haben wir in den Tiefen unseres Kellers nach Brettern, Platten und alten Dekoartikeln durchsucht und sind fündig geworden. Mit Sprayfarbe wird aus einem kitschigen Kürbis…
… ein bluggiges Fahrrad-Accessoire! (Jetzt nicht im BLUG-Fanshop erhältlich)
Während das Fahrrad ohne Sattel sich den Titel Gartenbike schon verdient hat, haben wir mit Sprayfarbe aus dem tristen weißen Fahrrad einen bunten Eyecatcher gemacht.
Nach dem Trocknen spielt sich hier die gleiche Prozedur ab: Töpfe mit Kabelbindern befestigen, Erde, Pflanzen und Saatgut reintun, ein bisschen gießen...
Zack feddich – Gartenbike!
Die bepflanzten Räder findet ihr am Norcampus gegenüber von der Fakultät für Physik...
... und am Zentralcampus auf dem Platz der Göttinger Sieben.

 

Noch mehr Basteltipps gefällig? Dann schaut euch doch die Anleitungen für das sommerliche Picknick-Rad oder das futuristische Spacebike an!

Written By

Swantje Hennings, 25, studiert im Master Komparatistik, vorher BA in Deutsch und Geschichte. In Göttingen oft für das Campusradio GöHört unterwegs und jetzt auch als Bluggerin auf Achse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.